Motto 2017

KILLING ME SOFTLY…

killing [ˈkɪlɪŋ] noun [C]:

      an occasion when a person is murdered

      softly [ˈsɒftli] adjecitve [U]:

the quality of being gentle and not loud or forceful

Das diesjährige Motto des ungewöhnlichen Festivals OPERATION TON #11 im resonanzraum sowie im und rund um den Hamburger Medienbunker kommt soft. Samtweich, obwohl uns draußen der fiese Wind eines selbstbeschworenen Untergangsszenarios ins Gesicht bläst. Wie kann das sein?

Wir fragen uns und Euch genau das! Wie kann das sein? Tagaus tagein arbeiten Komponist*innen, Dichter*innen, Künstler*innen, Kreative und Musikmenschen in prekären Arbeitsverhältnissen, zwangsselbstvermarkten ihre atemlosen Egos, trinken Weichspüler und kippen leergepumpt vom Globus. Ohnmacht, Schiss, Einfalt!

Ja, der Markt hat kaum Interesse an Inhalten und reproduziert das ewig Gleiche in tödlicher Widerkehr. Ja, wir ackern im Hamsterrad fürs Vakuum. Wir killen uns und unsere Gefühle softly und gleiten mit unseren soft skills am Abgrund der eigenen Erwerbslosigkeit entlang. Na, und?

Wir fragen: Wo sind die smoothen Antworten der Kunst auf den harten Ton der Neuzeit? Wo sind eure Ideen zum get out für alle?

Wir sagen: Future heißt NO CREATIVE BORDERS! Kill your Ängste – vor Markt & vor Money, vor Maschinen & Netzen, vor Bitcoins & Blockchains. OPERATION TON #11 holt 2017 den Pop aus der Depression und killt Euch softly mit BISS, KARATE und HICKHACK-PROGRAMM. Seid dabei und mischt Euch ein! Wir freuen uns auf Euch!

Euer RockCityteam