190219_website_rolf_kellner

Rolf Kellner

OPERATION TON #12

Einfluss nehmen statt sich alles gefallen lassen! Rolf Kellner (HH) ist unser Experte für soziokulturelle und- ökonomische Projekte für Stadtentwicklung und Bürgerbeteiligungsstrategien. Mit überNormalNull steht er hinter einem Projekt, das zukunftsorientierte Bauprojekte mit sozialem Anspruch durchführt und Interessengruppen vernetzt. Musik und Kunst stehen ganz oben auf der Liste. Für ihn gilt: kulturelles Potenzial für die Musikszenen Hamburgs auszuschöpfen, und zwar so, wie es die Musikszenen brauchen! Viva La Revolution!

Website

Freitag, 29. März
1945–2100
TON + stadt
Diskussion
resonanzraum

Robin Kuchar (Leuphana Universität, LG), Felix Kubin (Gagarin Rec., HH)
Julia Erdmann (Jes Place, HH), Katrin Hesse (Artist, St. Pauli bleibt laut, HH), Lena Ingwersen (Music Cities Network, HH), Andrea Rothaug (RockCity Hamburg e.V. / Bundesverband Popularmusik e.v., HH), Rolf Kellner (überNormalNull, HH), Johannes Rösing (Behörde für Kultur und Medien, HH), Moderation: Kobito aka Vincent Lindig (B)

ohne operation ton-Bändchen: abendkasse 5

Welche Stadt brauchen Musiker_innen heute?

Dieses Panel gibt euch die Gelegenheit, eure Wünsche für eine Musikstadt zu äußern, die für die kreative Arbeit von Musikschaffenden wichtig sind. Wie muss Hamburg beschaffen sein, um als Musikstadt für Musiker_innen attraktiv zu bleiben? Welches Ökosystem braucht Hamburg, um neue und professionelle Musiker_innen anzulocken und zu befördern? Was haben wir, und was fehlt in Hamburg? Und vor allem: was brauchen Musiker_innen, um hier neue Ideen, Produkte und Projekte zu schaffen? Diesen und anderen Fragen stellen sich unsere exzellenten Gäste aus Branche, Widerstand, Popkultur, Stadtentwicklung, -forschung und den Hamburger Musikszenen.

Foto: Rolf Kellner