181217_website_lydia_kavina_by_jesse_jones

Lydia Kavina

OPERATION TON #12

Lydia (UK) genießt internationalen Fame und das zu Recht: Sie ist eine der bedeutendsten Thereminspielerinnen weltweit. Die Komponistin erlernte das Instrument von keinem Geringeren als dem Erfinder des Instruments selbst: Lev Theremin. Wenn Lydia nicht unterrichtet, ist sie auf den Bühnen dieser Welt unterwegs: vom Bolschoi Theatre in Moskau über die Royal Albert Hall in London, von der Elbphilharmonie zu – na? Riiiichtig: OPERATION TON. Kniet nieder, ihr Narren, für Lydia Kavina!

Website

Freitag, 29. März
1400–1600
TON + THEREMIN
Workshop, Anmeldung vorab erforderlich
BIMM Practice Room
Lydia Kavina (LDN/UK)


Theremin-Workshop for Beginners and Professionals

Ein Instrument spielen, ohne es zu berühren? GENIAL! Aber wie entsteht Musik aus Luftwellen? Hier bekommt ihr einen Einblick in die spannende Welt des Theremins! Mit reichlich Intuition, Fingerspitzengefühl und feinem Gehör lehrt Lydia Kavina seit über 30 Jahren die Kunst des Thereminspielens. Hier seid ihr goldrichtig, egal ob ihr Anfänger_innen oder Neugierige seid, oder schon Erfahrung habt. Ihr könnt die Grundtechnik erlernen, an Interpretationen arbeiten und einfache Melodien sogar mit eigenen Noten ausprobieren. Unbedingt hingehen! Magnificent!

Freitag, 29. März
1815–1900
TON + THEREMIN
Artist Talk + Performance
resonanzraum
Lydia Kavina (LDN/UK) + Donna Maya Sternel (HH)

Transferring Airwaves into Waves Composing with the Oldest Electronical Instrument on Earth: The Theremin

Das Theremin ist das älteste unter den elektronischen Musikinstrumenten und wird berührungslos gespielt. Die Moskauerin Lydia Kavina ist eine der wenigen Thereminspielerinnen, die mit Handgesten höchster Präzision opernfertige Klangwelten erzeugen können, die zwischen Geige, Cello und menschlicher Stimme oszillieren. Die Frau, die Erfinder Leon Theremin persönlich kannte, wird euch eine Kostprobe geben und im Interview mit Donna Maya, selbst Thereminvirtuosin mit anschließender Konzertshow, über Einsatz und Mysterium des Pionier-Instruments sprechen.

Foto: Jesse Jones